Spiellabore 2018

„Spiellabore“ sind die Bildungseinrichtung des Vereins .S:I:D:U:N:O.

Idee
Das Konzept des .S:I:D:U:N:O.-Spiellabors vereint die Förderung junger Künstler*innen mit dem Anspruch, soziale Theaterarbeit an Orten in ganz Tirol zu leisten. Nach Durchführung des erfolgreichen Theaterprojekts „meine.deine.unsere.WELT“, das mit einer Gruppe geflüchteter und einheimischer Jugendlicher realisiert wurde, soll .S:I:D:U:N:O.s theaterpädagogischer Ansatz weiter verbreitet werden. Einerseits geht es um notwendige Kulturarbeit auch außerhalb von Innsbruck, andererseits um die Einbindung neuer Zielgruppen.

Was ist ein Spiellabor?
Ein Spiellabor ist ein geschützter Rahmen, in dem sich junge Theaterschaffende an einem eigenen Projekt ausprobieren können. Pro Spiellabor und Ort teilen sich zwei Personen als gleichberechtigte kreative Partner diese Aufgabe untereinander. Gewählt wird eine spezifische Zielgruppe, die am
entsprechenenden Ort gut vertreten und sozialpolitisch interessant ist. Die Gruppengröße variiert zwischen 8 und 20 Personen. Das Spiellabor findet einmal wöchentlich statt. Darüber hinaus gibt es auch SPIEL-LEITER*INNEN-LABOR-TREFFEN an Wochenenden. Diese Treffen dienen als Fort- bzw. Ausbildung der Spielleiter*innen. Das Projekt läuft von Anfang Februar bis Ende Juni 2018. Anfang Juli 2018 werden alle Performances in einem dreitägigen Festival mit Rahmenprogramm in Innsbruck präsentiert.

Inhaltlicher Schwerpunkt
Die einzelnen Spiellabore stehen unter einem gemeinsamen Thema, das künstlerisch wie sozialpolitisch interessant ist. Die Form, in der das Thema in der Probenphase und in der Performance behandelt werden, bleibt den Spielleiter*innen überlassen. Das Thema für die Spiellabore 2018 heißt „Grenzen“ – in allen Facetten des Begriffs.

Festival
Die Spiellabore laufen grundsätzlich über eine Zeitstrecke von fünf Monaten. Anfang Juli werden die einzelnen Spiellabore in einem dreitägigen Kulturfestival zusammen geführt und die Ergebnisse – Performances von 10-30 Minuten Dauer – gemeinsam präsentiert. Das Festival wird in der „Bäckerei – Kulturbackstube“ stattfinden und neben den Performances auch ein musikalisches/künstlerisches Rahmenprogramm umfassen.